Samstagnachmittag machte ich mich gemeinsam mit Theo auf den Weg nach Berlin ins Alte Lager. Am späten Abend trafen wir in Neuheim bei unserer Ferienwohnung ein, wo wir von Peter und Jarek mit einem kühlen Bier empfangen wurden.

Der Sonntag begrüßte uns mit Sonne und der Aussicht auf einen langen Flugtag mit guter CU-Thermik. Nach einem ausgiebigen und reichhaltigen Frühstück machten wir uns auf den Weg ins Alte Lager. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Wind leider schon markant zuge­nommen. Am Platz angekommen trafen wir einige Teilnehmer aus dem letzten Jahr und es gab viel zu erzählen. Am Nachmittag haben wir uns bei Willi und Dagmar für die German Flatlands registriert und die Wegpunkte auf unsere GPS-Geräte geladen. Der starke Wind hielt den ganzen Nachmittag an und ließ leider keinen Schleppbetrieb zu. Stattdessen hatten wir genügend Zeit für Gespräche mit die neu eintreffenden Piloten und konnten uns prächtige Lenticularis am Himmel ansehen.